Best-of-breed API-Plattform für digitales Wealth Management – niiio kooperiert mit NDGIT

München / Görlitz, 29.03.2017

Smartes Plug-and-Play-Banking oder gar komplettes Redesign der digitalen Anlageberatung? Durch die Partnerschaft der beiden Branchenvordenker entsteht ein innovatives Geschäftsmodell: Banken und FinTechs können alle Funktionen rund um Depots und Geldanlagen als API-Technologie aus einem Schnittstellenshop nutzen und so schneller und effizienter neue Anwendungen entwickeln. Zu den ersten Kunden gehören ein Anbieter von digitalen Infrastrukturen für Vermögensverwalter sowie ein Depotwechselservice-Dienstleister.

Hochentwickelte Datenschnittstellen, sogenannte APIs, machen es möglich: Wertpapierkennzahlen, Kontoinformationen, Depotdaten und -transaktionen werden transportiert, ausgelesen, aufbereitet oder umgewandelt. Somit ermöglichen API-Plattformen die Implementierung digitaler Lösungen in kurzen Zyklen und mit höchster Effizienz. Vorteil für den Kunden: Leuchtturm-Funktionen aus dem FinTech-Markt können als Startpunkt genutzt werden, um daraus eigene kreative Lösungen zu entwickeln. Der Finanzdienstleister wird in die Lage versetzt, selbst wieder zum Motor digitaler Innovationen zu werden.

Johann Horch, Vorstand der niiio finance group AG: „Damit etabliert sich eine erfolgreiche Partnerschaft: Gemeinsam stehen niiio und NDGIT für die Strategie, Mehrwert für digitale Banken und FinTechs zu schaffen. Die Portfolien der beiden Unternehmen ergänzen sich dabei ideal. Premium-Depotdaten, Depotanalysen oder Wertpapierkennzahlen liefern wir, NDGIT stellt die technische API-Plattform zur Verfügung.“ Erste gemeinsame Kundenprojekte sind bereits erfolgreich angelaufen.

„NDGIT hat immer auf professionelle und innovative Anbieter vertraut“, sagt NDGIT CEO und Co-Founder Oliver Dlugosch. „Ich freue mich, mit niiio einen Partner gefunden zu haben, mit dessen APIs wir nun die gesamte Bandbreite des digitalen Wealth Managements as a Service anbieten.“ Finanzdienstleister können so ihre Applikationen von der Depot-Aggregation bis hin zu Robo-Advisory schneller entwickeln, funktionaler ausbauen und effizienter betreiben. „Wir liefern dabei eine API-Plattform mit der kompletten Bandbreite an digitalen Banking- und Insurance-Funktionen“, so Dlugosch.

Über die NDGIT GmbH

Die NDGIT GmbH steht für Next Digital Banking und liefert die erste API-Plattform für Banking und Insurance. Sie verbindet Banken und FinTechs mit digitalen Ecosystemen. Ihre Technologie ermöglicht es der Bank, sich für digitale Partner mit Open Banking APIs und PSD2-Lösungen zu öffnen. Zudem können Spezialfunktionen von FinTechs einfach über den Next Banking API Marktplatz genutzt, adaptiert und zu Anwendungen integriert werden. Die Plattform gestattet es, interne und externe APIs einfacher zu nutzen, sie zentral zu überwachen und zu verwalten. Damit bildet die NDGIT FinTech-Plattform das technologische Rückgrat für neue Anwendungen und IT-Landschaften im Banking und Insurance.

Über niiio finance group AG (WKN: 694610 – ISIN: DE0006946106 – Börsenkürzel: niii)

Digitale Dienste für die digitale Zukunft des Banking – darauf ist die niiio finance group AG spezialisiert. Neben dem Robo-Advisor gehören auch eine Community-Plattform und API-Banking-Tools dazu, ebenso maßgeschneiderte Beratungs- und Entwicklungsleistungen und Betriebsmodelle. Die Software-Schmiede aus dem sächsischen Görlitz versteht sich als Lösungspartner für Banken und Finanzdienstleister. Die hochwertigen Plug-and-Play-Angebote sind nutzerfreundlich und individuell anpassbar – und helfen, Kosten drastisch zu senken und Wettbewerbsvorteile zu realisieren.

Als Hauptaktionär der Unternehmensgruppe fungiert die Deutsche Software Engineering & Research GmbH (DSER). Seit 2016 agiert die niiio finance group in dieser schlagkräftigen Aufstellung. Ziel ist es, ein ganzheitliches FinTech-Ökosystem zu bieten, das Banken, Berater und Privatanleger gemeinsam in die digitale Zukunft führt. Die DSER ist bereits seit zehn Jahren erfolgreich im Markt für Portfoliomanagement-Lösungen tätig. Mit ihrem ausgefeilten Kernprodukt munio bewegen aktuell bereits ca. 70 aktive Kunden rund 40 Milliarden Euro Bestandsvolumen und verwalten rund zwei Millionen Depots.