Synpulse und NDGIT verknüpfen Banken und Versicherungen zu digitalen Ecosystemen

Die internationale Unternehmensberatung Synpulse und NDGIT, Anbieter der ersten Programmierschnittstellen- (API-) Plattform für Banken und Versicherungen in Europa, gehen eine strategische Partnerschaft ein. Ab sofort erbringt Synpulse Beratungs- und Implementierungs-Services für die NDGIT API-Plattform in der Schweiz und andere ausgewählte, internationale Märkte. Aufgrund neuer Regularien und einer immer anspruchsvolleren Erwartungshaltung auf Seiten der Nutzer, sehen die beiden Unternehmen eine API-Management-Plattform als Schlüssel für den zukünftigen Erfolg von Banken und Versicherungen. Die gemeinsam definierten Digitalisierungsprozesse basieren auf der innovativen, PSD2-konformen API-Plattform von NDGIT und der branchenspezifischen Implementierungserfahrung von Synpulse.

Unter Zugzwang: Banken setzen bei PSD2 Umsetzung zunehmend auf standardisierte Softwarelösung von NDGIT

Der Countdown läuft: Am 14. März 2019 geht die Umsetzung der Payment Service Directive (PSD2) in die heiße Phase. Zahlungsdienste müssen bis dahin für Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienste eine Testumgebung ihrer technischen Schnittstellen inklusive Dokumentation bereitstellen. Dabei greifen aktuell viele Institute auf externe Hilfe zurück, wie die von NDGIT, Anbieter der ersten API-Plattform für Banking und Insurance in Europa. Mit „PSD2 Ready“ bietet der Technologie-Führer im Bereich API-Management eine Komplettlösung, die sofort einsetzbar ist.

NDGIT eröffnet Schweizer Standort und wird SFTI-Mitglied

NDGIT, Anbieter der ersten API-Plattform für Banking und Insurance in Europa, setzt auf Wachstum. Der Innovator für Open Banking und PSD2 Software eröffnet am ersten Dezember sein Büro im begehrten Technopark Zürich, um von dort seine renommierten Schweizer Partner-Banken und Technologie-Partner besser bedienen zu können. Dazu gehören u.a. UBS, BEKB, Hypothekarbank Lenzburg, Synpulse und DXC Technology.
„Im Rahmen unseres europäischen Wachstums sehen wir die Schweiz als zweiten Heimatmarkt. Nachdem Schweizer Banken immer stärker auf die NDGIT API-Plattform setzen, können wir sie nun exklusiv aus unserem Züricher Büro in einer neuen Qualität betreuen“, sagt Oliver Dlugosch, CEO von NDGIT.

Neuartige Konto-App von neon mit NDGIT API-Technologie geht in der Schweiz in die erweiterte Beta Phase

Neon ist die erste unabhängige Konto-App der Schweiz und kombiniert innovative FinTech Funktionen mit Konten- und Kartenprodukten von Partnern. Dazu setzt Neon auf die API-Plattform von NDGIT. Ihre Technologie ermöglicht die schnelle Anbindung an die Systeme der Partnerbank und verschiedenster Komfortfunktionen wie einem digitalen Onboarding oder Personal Finance Management. Neon strebt in der erweiterten Beta Phase 1000 aktive Nutzer an.

4 Millionen Euro für Open Banking Plattform NDGIT

Die Series-A Finanzierung wird von Capnamics angeführt und durch den britischen VC PROfounders ergänzt. Die bestehenden Investoren, Dieter von Holtzbrinck Ventures sowie Business Angels, beteiligen sich ebenfalls an der Finanzierungsrunde. Mit neuem Kapital in Höhe von 4 Millionen Euro kann das Softwareunternehmen NDGIT seinen Wachstumspfad weiter ausbauen. Im Fokus stehen dabei neue Mitarbeiter und die Weiterentwicklung des Produkts.

Bank für Sozialwirtschaft entscheidet sich für die PSD2-Software von NDGIT.

Die Bank für Sozialwirtschaft (BFS) und das FinTech NDGIT schließen eine strategische Partnerschaft zur Umsetzung der Digital Banking-Strategie der BFS. Grundlage dieser Zusammenarbeit ist die NDGIT Open Banking Plattform mit der die Sozialbank die Payment Services Directive 2 nach Berlin Group Standard implementiert, um die zukünftige Vernetzung mit digitalen Partnern zu realisieren und ihren Kunden neue, attraktive Services von FinTechs zu bieten.

NDGIT qualifiziert sich mit „Ecosystem Builder“ zur FinovateEurope 2018 in London.

Der NDGIT EcosystemBuilder wurde von den Organisatoren der FinovateEurope als Innovationsprodukt für 2018 ausgewählt. Der plattformbasierte EcosystemBuilder ermöglicht es Banken, eine standardisierte 360° Bank-FinTech-Integration zu implementieren.

NDGIT wird mit dem EURO FINANCE TECH Award 2017 ausgezeichnet

Die schweizerische Hypothekarbank Lenzburg (HBL) und das Münchner FinTech NDGIT haben gestern Abend den EURO-FINANCE-TECH-Award 2017 erhalten. Ausgezeichnet wurden die Unternehmen für ihre beispielhafte Zusammenarbeit bei der Implementierung des ersten Open Banking in der Schweiz. In weniger als drei Monaten wurde die von NDGIT entwickelte Standardsoftware zur PSD2-Umsetzung an die Anforderungen des Schweizer Marktes sowie der Hypothekarbank Lenzburg angepasst und das Open Banking der HBL gelauncht.

mobile.de entwickelt mit NDGIT seine neue Plattform für Autokredite

Deutschlands größter Fahrzeugmarkt mobile.de und das Münchener FinTech NDGIT vereinbaren eine strategische Partnerschaft zur Entwicklung einer Kredit-Plattform für Händler und Autokäufer. Das neue Angebot ist seit Anfang September direkt in die mobile.de Seiten integriert und wird in seiner Funktionalität laufend ausgebaut. mobile.de wird damit sein Angebot für Autokäufer wesentlich erweitern und vertraut bei der technologischen Umsetzung auf die API-Banking-Plattform von NDGIT.

Hypothekarbank Lenzburg AG wird erster „Banking as a Service“ (BaaS) Partner in der Schweiz und implementiert die NDGIT Open Banking Plattform

Die Hypothekarbank Lenzburg AG (HBL) bietet auf Basis der NDGIT API-Plattform das erste umfassende Open Banking Framework der Schweiz. Damit können Fintechs und andere Partner über standardisierte APIs ihre Daten rund um die Bankprodukte der HBL abrufen und kundenbezogene Prozesse in der Bank auslösen.